Mittels einer Eigenbeleg Vorlage Steuern einsparen

Verwenden Sie unsere Mustervorlage, um Einen eigenen Beleg ausstellen zu können. Die eigenbeleg vorlage im Word-Dokument ist bereits fertig formuliert und braucht nur noch ausgefüllt werden. Der Vordruck kann entweder an Ihrem Rechner oder handschriftlich fertiggestellt werden.

Eigenbeleg

Sie verfügen über keinen Originalbeleg mehr oder haben keinerlei Quittung bekommen? Keine Panik auf der Titanik! Machen Sie Ihre Rechnungsführung dank unserer gratis Vorlage wieder vollständig.

Erfahren Sie im Folgenden wie Sie einen eigenen Beleg erstellen.

Wie Sie die Eigenbeleg Vorlage ausfüllen sollten

Im Steuerbereich gilt der Lehrsatz „Keinerlei Verbuchung ohne Ausgabennachweis“. Falls eine Originalquittung über eine Ausgabe nicht mehr aufzufinden, unleserlich oder aber schlichtweg nicht vorhanden ist, darf der Eigenbeleg selbst geschrieben werden. Damit der eigene Beleg von den Steuerbehörden genehmigt wird, muss ebendieser im Rahmen einer geschäftlichen Ausgabe ausgestellt worden sein.

Wichtig bei dem eigens ausgestellten Beleg ist die Aufführung sämtlicher relevanten Daten über die geschäftliche Aufwendung, so wie selbige in der Regel auch auf dem originalen Rechnungsnachweis vorhanden wären. Ein Eigenbeleg muss von daher nachvollziehbar sowie von der Ausgabenhöhe her glaubwürdig sein. Auf einem eigenen Beleg sind deswegen immer der Name und die Adresse des Zahlungsempfängers, der Anlass für die Aufwendung, der Rechnungsbetrag, der genaue Grund für das Ausstellen des Ersatzbelegs, das Datum der Zahlung sowie die Unterschrift des Zahlenden aufzuführen.

Dabei muss ein Eigenbeleg stets der Ausnahmefall bleiben. Zahlreiche oder zu oft erstellte Eigenbelege sind bei einer genauen Steuerprüfung ggf. nicht glaubhaft.

Bei fehlenden Quittungen hilft der Ersatzbeleg

Existiert für eine geschäftliche Ausgabe kein Quittungsbeleg und ist die anschließende Beschaffung der Nebenbelege oder einer Abschrift der Rechnung nicht ausführbar oder zu aufwändig, so darf der Entrepreneur oder auch sein Beschäftigter einen Eigenbeleg erstellen. Auf diesem notiert er die wichtigsten Angaben zum Geschäftlichen Vorfall.

Ein Ersatzbeleg dient in der Buchführung als Grundlage für die Verbuchung des Geschäftlichen Vorfalls. Kostenlose Muster oder Vorlagen helfen beim Erstellen Ihrer Eigenbelege. Die Ausgaben müssen logischerweise betrieblich veranlasst sein, um als Betriebsausgaben zu gelten. Die gezahlte Umsatzsteuer kann ein Geschäftsinhaber keinesfalls als Vorsteuer abziehen, wenn dieser den geschäftlichen Vorfall alleinig mit einem Eigenbeleg dokumentiert. Dessen ungeachtet gilt demzufolge auch der komplette Gesamtbetrag als Geschäftsausgabe.

Neben den Fällen, in denen ihr Ersatzbeleg den Originalbeleg ablösen soll, gibt es in einem Betrieb auch Geschäftsvorgänge, bei welchen es zur Ausstellung von Eigenbelegen überhaupt keine Alternativlösung gibt, z. B. bei Privatentnahmen und -Einzahlungen von Zaster oder Sachwerten. Kostenlose Vorlagen & Muster unterstützen beim Erstellen von Ersatzbelegen. Weiterhin bieten wir ein Tool für genau diesen Zweck an, welches ebenfalls kostenlos zur Verfügung steht.

Welche maximale Höchstgrenze gilt bei eigens erstellten Belegen?

Ersatzbelege für geringe Ausgaben bis zu 150 Euroletten brutto seien meistens unproblematisch, heißt es bei dem BVBC.

Das gilt speziell für Zahlungen, welche über ein Bankkonto geführt wurden. Bekanntlich bestehe demzufolge ein Bankauszug als Fremdbeleg. Komplizierter sind Barzahlungen. Ersatzbelege für Bargeldzahlungen muss der Steuerzahler um weitere Belege ergänzen, für den Fall, dass er diese weiteren Belege hat.

Fehlt bspw. eine Versand-Quittung, kann eine Replika des Briefes die Ausgaben nachweisen. Manche Kleinausgaben lassen sich eh nur mittels Eigenbeleg nachweisen. Trinkgelder anlässlich einer Bewirtung wird ein Geschäftsinhaber nicht quittiert bekommen. Hierfür benötigen Sie den Bewirtungsbeleg.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *